Startseite Aktuelles

 


10.08.2018

Warum es an der Zeit ist, dass wir unsere Kinder wieder so erziehen wie früher

Von Joanna Myers

Unsere Erziehungsmethoden haben sich im Vergleich zu früher ziemlich verändert. Ich kann jedoch nicht behaupten, dass durch diese Veränderungen irgendetwas leichter geworden wäre.

Zum Artikel: Warum es zeit ist, dass wir unsere Kinder ... | HuffPost | 08.08.2018

 


08.08.2018

„Kinderrechte gehören ins Grundgesetz“

 Fachkräfte sollten Kinderrechte nicht nur kennen, sondern diese auch im Kita-Alltag fest verankern. Denn Kinder sind keine kleinen Erwachsenen, sie benötigen besonderen Schutz.

Das Interview führte Tina Sprung.

Zum Artikel: Kinderechte gehören ins Grundgesetz | Bildungsklick | 07.08.2018

 


02.08.2018

Stimmt es, dass Kinder vegan gesund aufwachsen können?

In Frankfurt eröffnet diese Woche eine vegane Kita. Ein verantwortungsloser, übergriffiger Plan, der die Gesundheit der Kinder gefährdet, sagen die einen. Eine nachhaltige Idee von Menschen, die nicht nur an sich selbst denken, kontern die anderen. Wer hat recht?

Zum Artikel: Stimmt es, dass kinder vegan gesund aufwachsen können? | SPO | 02.08.2018


Datenschutz-Irrsinn: Kita verteilt Erinnerungsmappen an ihre Schulkinder, in denen alle anderen Gesichter geschwärzt wurden

DORMAGEN. Die Verunsicherung von Bildungseinrichtungen durch die europäische Datenschutzverordnung hält an – und treibt weiter Blüten. Eine katholische Kita aus dem niederrheinischen Dormagen hat nun an jedes Kind, das nach den Sommerferien eingeschult wird, eine Fotomappe ausgegeben  –auf den Bildern aber die Gesichter der anderen Kinder geschwärzt. Dies berichtet die „Rheinische Post“. Die Eltern sind empört. Der Träger will zwar reagieren. Aber: Die Lösung, die jetzt im Gespräch ist, verspricht keine echte Verbesserung.

Zum Artikel: Datenschutz-Irrsinn: Kita verteilt Erinnerungsmappen an ihre Schulkinder ... |  N4T | 31.07.2018


Erste Hilfe

Ob eine kleine Schnittverletzung mit der Bastelschere oder ein aufgeschlagenes Knie – in Kitas muss die Erstversorgung sichergestellt sein. Hierzu bestehen – präventiv wie nach einem Unfall – je nach Verletzung Vorgaben, die vom Träger der Einrichtung umzusetzen und sicherzustellen sind. Erster Ansprechpartner für Präventivmaßnahmen sind die zuständigen Unfallversicherungsträger. Diese haben den gesetzlichen Auftrag, für die erforderliche Aus- und Fortbildung zum Thema Erste Hilfe zu sorgen. Sie bieten außerdem nützliche Handreichungen und Checklisten für die Einrichtung. 

Zum Artikel: Erste Hilfe | Bildungsklick | 27.07.2018


18.07.2018

Jahreszeitenfeste im August

Der Name „August" stammt aus der Zeit der Römer. Es steht zu lesen, dass sie diesen Monat der Göttin Juno Augusta weihten. Später wurde der Begriff auf die Priester übertragen, noch später dann auf den Kaiser.  

Im August ist es oft noch sehr heiß, aber dennoch werden die Tage bereits kürzer. Im Juli wird es morgens nur knapp eine Minute später hell und abends früher dunkel, im August sind es bereits jeweils zwei Minuten....

Lesen Sie mehr unter: Jahreszeitenfeste im August


Die Eier kommen gelegen

VON BELAL BOUYGHEOUSSAN

Man kann vieles leihen – sogar Hühner. Zum Beispiel von Michael Lüft in Seligenstadt unter dem Motto „Rent a Huhn“. Durch einen Zufall ist der gelernte Schornsteinfegermeister und Landwirt auf die skurrile Idee gekommen. 2012 ist ein Großvater mit seinem sechsjährigen Enkel bei ihm vorbeigekommen, um seine Hühner anzuschauen.

Zum Artikel: Die Eier kommen gelegen | FAZ | 16.07.2018


Wenn Eltern laut werden: Was ein Kind fühlt, das angeschrien wird

Von Gina Louisa Metzler

 

Zum Artikel: Wenn Eltern laut werden | huffingtonpost | 12.07.2018


02.07.2018

Aus der Erziehungskunst Juli 2018

Stallnachrichten

Begegnungen mit Tieren im Kindergarten auf dem Bauernhof.

Von Sabine Gehle, Juli 2018

Jeden Morgen drehen Julius und Marie erst einmal ihre Runde durch den Kuhstall, bevor sie in den Kindergarten kommen. Mit wachen Augen beobachten sie, was dort geschieht. Julius schaut jeden Tag, ob es seinem Kalb auch gut geht. Gibt es etwas zu berichten, so bringen die Kinder an manchen Tagen gleich die neuesten Kuhstallnachrichten mit in den Kindergarten und manchmal ziehen wir dann alle los, um zu schauen, was sich dort ereignet hat oder ereignen wird.

Zum Artikel: Stallnachrichten | Erziehungskunst | Juli 2018


Warum Helikopter-Eltern ihren Kindern schaden

Eltern möchten, dass ihre Kinder gesund und glücklich aufwachsen. Um lernen und wachsen zu können, brauchen Kinder jedoch auch Raum für sich. Eine neue Studie deutet darauf hin, dass Überkontrolle durch die Eltern die emotionale Entwicklung von Kindern negativ beeinflusst.

Zum Artikel: Warum Helikopter-Eltern ihren Kindern Schaden | apo.net | 29.06.2018


25.06.18

Jahreszeitenfeste im Juli

Der Juli ist nach dem römischen Kaiser Julius Cäsar benannt, der eine Kalenderreform durchführte. Der alte deutsche Name für diesen Monat war Heuert oder Heumond. ...
Lesen Sie mehr unter: Jahreszeitenfeste im Juli


Jeder Schlag hat Konsequenzen

Von Stella Hombach

Gewalt ist in der Erziehung verboten. Dazu zählt auch der scheinbar harmlose Klaps auf den Po. Manche Eltern halten ihn in Ausnahmen dennoch für angebracht – sie irren.

Zum Artikel: Jeder Schlag hat Konsequenzen | DIE ZEIT 19.06.2018


Achtsame Erziehung: Wie das funktioniert – und warum es wichtig ist

Was geht eigentlich in uns vor, wenn wir Stress haben?

Unser Körper und unser Gehirn sind darauf ausgerichtet, in intensiven Stresssituationen wie eine Art Sicherheitsnetz zu funktionieren. Wenn unser Gehirn eine Bedrohung wahrnimmt, alarmiert es die Amygdala, das sogenannte Warnsystem unseres Körpers. Dieses System bringt unseren Körper dazu, ohne langes Nachdenken zu reagieren. Die Amygdala löst in diesen Situationen entweder eine Kampf-, Flucht- oder Erstarrungsreaktion aus. Diese Reaktionen dienen als Schutzmechanismus. Doch unsere Stress-Rezeptoren können nicht unterscheiden, ob es sich gerade um eine echte Bedrohung oder um einen Fehlalarm handelt.

Zum Artikel: Achtsame Erziehung | HuffPost 19.06.2018


04.06.2018 

Aus der Erziehungskunst Juni 2018

Bildung vor dem Absturz ins Digi-Tal

Von Peter Hensinger, Juni 2018

Mit der »Digitalen Bildung« steht die Eroberung der Schulen durch digitale Medien bevor. Wer bei der Analyse und Bewertung der Pläne zur Digitalisierung nur fragt: »Nützen digitale Medien im Unterricht?«, verengt den Blick, reduziert ihn auf Methodik und Didaktik und verschließt ihn vor dem Gesamtzusammenhang.

Zum Artikel: Bildung vor dem Absturz ins Digi-Tal | Erziehungskunst Juni 2018


Kindergartenbesuch ab drei Jahren: Kinder mit Migrationshintergrund profitieren stärker

Jörg Schäfer  

Frühkindliche Bildung kann die Schere zwischen armen und reichen Kindern schließen. Kinder mit Migrationshintergrund und aus sozial benachteiligten Familien profitieren am stärksten von einem frühen Kindergartenbesuch. Gleichzeitig besuchen sie seltener schon mit drei Jahren den Kindergarten. Daher sollten Politikmaßnahmen darauf abzielen, den Besuch frühkindlicher Bildungseinrichtungen von Kindern mit Migrationshintergrund und aus sozial benachteiligten Elternhäusern zu erhöhen.

Zum Artikel: Kindergartenbesuch ab drei Jahren | idw 04.06.2018


30.05.18

Jahreszeitenfeste im Juni

Trarira! Der Sommer ist da!
Wir woll´n hinaus in´n Garten
Und woll´n des Sommers warten.
Trarira! Der Sommer ist da!    

Der Juni wurde nach der römischen Göttin Juno genannt, der Gattin Jupiters. Das Wort stammt aus dem Römischen: „lunius". Im Altdeutschen gab es für den Monat Juni die Worte „Brachet" oder „Brachmond", weil in diesem Monat bei der Dreifelderwirtschaft die Brache begann (Es wurden in einem Zyklus von drei Jahren Winter- und Sommergetreide angebaut, im dritten Jahr konnte sich der Boden erholen, es herrschte „Brache" - das Land lag brach...

Lesen Sie weiter unter: Jahreszeitenfeste - Juni


03.05.2018

Aus der Erziehungskunst Mai 2018

Impfen – wissen, abwägen, entscheiden

Von Ariane Eichenberg, Mai 2018

Eltern wollen ihre Kinder durch Impfungen vor Krankheiten schützen. Georg Soldner ist Kinder- und Jugendarzt und leitet zusammen mit Matthias Girke die Medizinische Sektion am Goetheanum in Dornach. Soldner macht unter anderem die Medien dafür verantwortlich, dass Eltern nicht richtig informiert sind.

Zum Artikel: Impfen - wissen, abwägen, entscheiden | Erziehungskunst Mai 2018


Sind Spielzeugwaffen für Kinder ok oder sollten wir sie verbieten?

von Jennifer Steinort

Cowboy und Indianer waren gestern. Heute können sich Kinder zu Karneval verkleiden, wie ein SEK-Einsatzkommando. Pistolen, Gewehre und Dolche schmücken das ganze Jahr die Spielzeugabteilungen in großen Kaufhäusern. Aber ist es o. k., unsere Kinder mit Spielzeugwaffen spielen zu lassen und damit ihre Fantasie zu beflügeln oder verharmlosen wir mit den bunten Plastikkanonen das Unheil, was die echten Waffen anrichten können?

Zum Artikel: Sind Spielzeugwaffen für Kinder ok (...) ? | Liliput-Lounge 02.05.2018


22.04.18

Jahreszeitenfeste im Mai

Kleines Vöglein, lass' dich wiegen,
ei, du kannst noch gar nicht fliegen,
lass' dich wiegen hin und her,
das gefällt dir immer sehr!
Bist du groß, sagst du ade!
Und fliegst lustig in die Höh!
(Hedwig Diestel)

Der Mai ist der erste meist wirklich warme Monate im Jahreslauf. Der Frühling und die Sonne werden auch im Kindergarten freudig begrüßt. In manchen Kindergärten wird am 1. Mai „der Mai geholt": Man zieht mit den Kindern hinaus in die Natur, pflückt Blumen und Zweige, um damit die Kindergartenräume zu schmücken. Frühlings- und Mailieder werden mit den Kindern gesungen und das eine oder andere kleine Gedicht gesprochen. ...

Lesen Sie weiter unter: Jahreszeitenfeste im Mai


12.04.2018

Ein Jahr mehr Kita ist gut für die Persönlichkeit

Von Tina Groll

Wie lange Kinder die Kita besuchen, macht einen Unterschied: Wer früh in den Kindergarten geht, ist einer neuen Studie zufolge kommunikativer und selbstbewusster.

Zum Artikel: Ein Jahr mehr Kita ist gut ... | DIE ZEIT 11.04.2018


03.04.2018

«Für bildschirmfreie Kitas, Kindergärten und Grundschulen»

Die Medizinische Sektion, die Pädagogische Sektion und die Sektion für Sozialwissenschaften am Goetheanum unterstützen die Petition ‹Für ein Recht auf bildschirmfreie Kitas, Kindergärten und Grundschulen›. Sie richtet sich an die Bildungsverantwortlichen in Europa.

Zur Pressemitteilung: «Für bildschirmfreie Kitas, Kindergärten und Grundschulen» | Goetheanum 03.04.2018


Aus der Erziehungskunst April 2018

Spielen lassen

KOLUMNE Von Henning Köhler, April 2018

Spielen lassen

Bestünde ein ernsthaftes Interesse daran, dass aus der Schule lebenskluge und kreative junge Menschen mit Führungsqualitäten hervorgehen, müsste man gründlich umdenken. Zum Beispiel wären dann Spitzenwerte im PISA-Ranking eher von Nachteil. Hingegen könnten sich Eltern und Lehrer über unaufmerksame Schüler freuen. Besonders über solche, die keinerlei Anstalten machen, etwas anderes zu tun, als zu spielen. Das ist mein Ernst.

Zum Artikel: Spielen lassen | Erziehungskunst April 2018


Erziehungskunst - Frühe Kindheit • Frühling 2018

Das Tor zur Welt

Phantasie ist Schöpfungskraft im ganz ursprünglichen Sinne. Durch sie kann Neues entstehen und Altes verwandelt  werden. Sie speist sich aus dem Unsichtbaren und bildet zugleich das Tor, durch das dieses zur Erscheinung kommen kann. Mit ihr sind wir mit dem Ewigen verbunden. So ist Phantasie nichts Chaotisches und Willkürliches, sondern trägt in sich die Gesetze der geistigen Welt.

Zum Artikel:  | Erziehungskunst - Frühe Kindheit • Frühling 2018 


20.03.18

Ostern

Bald schaut nun ein Spitzchen
empor durch ein Ritzchen,
die Pflänzlein sie sprießen,
wir wollen sie gießen
und wenn wir schön warten
wächst Ostergras in unserem Garten.

H. Diestel 

Das Osterfest findet am ersten Sonntag nach dem Frühlingsvollmond statt. Die Tag- und Nachtgleiche am 21. März hat also bereits stattgefunden, Vollmond muss abgewartet werden, dann lässt sich das Datum des Osterbeginns am Himmel ablesen. Man kann abends oder früh morgens mit den Kindern nach dem Mond schauen, ob er schon voll ist und das Osterfest naht.

Lesen Sie mehr unter: Ostern



05.03.2018

Aus der Erziehungskunst März 2018

1. Computer und digitale Medien in Kindergarten und Schule

Von Michaela Glöckler, März 2018

»Nach einer Erhebung des Deutschen Jugendinstitutes aus dem Jahr 2016 haben 11 Prozent der Einjährigen, 26 Prozent der Zweijährigen, 31 Prozent der Dreijährigen und 37 Prozent der Vierjährigen Erfahrungen mit Apps.« So lesen wir es in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 15. Januar 2018 mit dem Hinweis, dass diese Entwicklung nicht mehr aufzuhalten ist.

Zum Artikel: Computer und Medien in Kindergarten und Schule | Erziehungskunst | März 2018

2. Hogwarts – Das zauberhafte Waldorfhaus - Zur Rolle der Kindergärten im »System Waldorf«

Von Rainer Gierth, März 2018

Wir alle kennen die Geschichte von Harry, Hermine und Ron, den Helden aus der Romanverfilmung »Harry Potter« nach der gleichnamigen Fantasy-Reihe der englischen Schriftstellerin Joanne K. Rowling. Die Geschichte beschreibt das Leben junger Zauberer in Hogwarts, der Schule für Hexerei und Zauberei, in sieben Jahren. Die Romanhelden, allen voran Harry, stürzen sich in ein Abenteuer nach dem anderen, um den dunklen Lord Voldemort zu bezwingen, der die ganze Welt, die der Zauberer und die der Muggel (Menschen), allein beherrschen möchte. Eine im Grunde einfache Geschichte, in der Gut und Böse klar verteilt sind und das Ende absehbar ist.

zum Artikel: Hogwarts - Hogwarts - Das zauberhafte Waldorfhaus | Erziehungskunst März 2018


Eine "Kindheit", in der Kinder noch Kinder sein dürfen: Deutscher Trailer zum Dokumentarfilm aus Norwegen

 Von Alexander Friedrich

In ihrem Dokumentarfilm „Kindheit” eröffnet Regisseurin Margreth Olin einen neuen Blick auf das Leben einer Gruppe von norwegischen Kindern. Wir haben den deutschen Trailer zum Kinofilm, der im April startet.

Zum Artikel: Eine "Kindheit" in der Kinder noch Kinder sein dürfen | Filmstarts | 18.02.2018


14.02.2018

Der verstörende Grund, warum Babys immer später sprechen lernen

Kinder, die viel mit einem Smartphone oder einem Tablet spielen, lernen erst später sprechen, wie eine neue Studie zeigt. Zu dem Ergebnis kamen die Forscher, nachdem sie 900 Kinder im Alter von 18 Monaten untersuchten. 20 Prozent von ihnen verbrachte im Schnitt 28 Minuten vor einem Bildschirm.

Zum Artikel: Der Verstörende Grund, warum Babys immer später sprechen lernen | businessinsider | 13.02.2018


Hirnforscher: Das ist das Geheimnis einer glücklichen Kindheit

Von Gina Louisa Metzler

 Für den Hirnforscher Gerald Hüther steht fest: Um glücklich zu sein, muss ein Kind spüren, dass um seiner selbst willen geliebt wird. Ist das nicht der Fall verändert sich das ganze Wesen des Kindes.

Zum Artikel: Das Geheimnis einer glücklichen Kindheit | Huffington Post | 01.02.2018


04.02.2018

Ankündigung:

Märchennachmittag am Sonntag, 18.02.2018 15:30 Uhr

Zum Plakat: Märchennachmittag


01.02.2018

Aus der Erziehungskunst Februar 2017

Wer betreut mein Kind?

Von Katja Lehwalder

Die Entscheidung darüber, wann man ein Kind einer Institution wie einem Kindergarten oder einer Krippe anvertraut, ist eine weitreichende und zudem eine, die nicht nur auf persönlicher Ebene getroffen und wirksam wird. Es ist eine, die in Diskussionen die Gemüter erhitzt, die unterschiedliche Lebensentwürfe von Familie im Allgemeinen zur Disposition stellt und auch im Freundeskreis für Aufregung sorgen kann. Die Frage, wann und in welchem Umfang man auf Kindergartenplätze oder U3-Einrichtungen zurückgreift, ist eine, mit der jedes Elternteil zu einem bestimmten Zeitpunkt konfrontiert wird.
Zum Artikel: Wer betreut mein Kind? | Erziehungskunst | Februar 2018


Matsch mit Soße: Der Schlüssel zu einem gesunden Immunsystem liegt in frühester Kindheit

Autor: Othmar Pietsch (jr)

VIERNHEIM.Kindererziehung kann auch Spaß machen, zumindest wenn es nach Jan-Uwe Rogge geht. Der Familien- und Kommunikationsberater sowie Buchautor gilt als einer der erfolgreichsten Erziehungsexperte Deutschlands und liefert bei seinen Auftritten Antworten auf Fragen, die Eltern bewegen.

Zum Artikel: Matsch mit Soße | Mannheimer Morgen | 01.02.2018


27.01.18

Jahreszeitenfeste im Februar

Brotfest der Heiligen Agatha - 5. Februar

Das Brotfest, das traditionell am 5. Februar gefeiert wird, ist kaum noch bekannt. Früher brachten die Menschen ihr Brot zur Weihe in eine Kirche, um für das ganze Jahr Brot zu erbitten. War man wieder im Hause, bekam jeder etwas von diesem Brot zu essen, sogar die Tiere. Es wurde ein kleiner Rest aufbewahrt, damit das Brot im Hause nie ausgehen möge. Noch heute erinnert das Kreuz auf dem Brotlaib, das oft hineingeritzt ist, an diese Brotweihe.

Fasching

Im Waldorfkindergarten beginnt das neue Jahr mit der Zeit der Hl. Drei Könige, die bis Maria Lichtmess am 2. Februar andauert. Eine schöne Gewohnheit kann es sein, an diesem Tag die alten Kerzen gemeinsam einzuschmelzen, um dann aus dem flüssigen Wachs wieder neue herzustellen. ...
Lesen Sie weiter unter: Jahreszeitenfeste im Februar

27.01.18

Kinderzeichnungen. Fenster in die Welt der Lebenskräfte

Von Raphaela Tampe, Dezember 2017

Kinderzeichnungen erzählen davon, wie das Kind unbewusst in seinen Leib einzieht. In dem, was das kleine Kind malt, drückt sich ein Empfinden jener Kräfte aus, die an der Gestaltung des Leibes in den ersten sieben Jahren tätig sind.

Wenn kleine Kinder kritzeln …

Von Christiane von Königslöw, Januar 2014

Christiane von Königslöw hat ihren privaten Kindergarten im eigenen Haus in einen »Mal- und Spielort« für Groß und Klein umfunktioniert. Sie berichtet von ihrer Mal-Arbeit mit kleinen Kindern und zeigt dabei überraschende Korrespondenzen zur modernen Malerei auf.

Weiter: Wenn kleine Kinder kritzeln - Erziehungskunst Jan18


22.01.2018

Remo H. Largo: "Eltern reichen als Vorbilder nicht aus"

Christine Tragler

STANDARD: Jedes Kind ist darauf angelegt ist, sein Begabungspotenzial zu verwirklichen. Das schreiben Sie in Ihrem Buch "Das passende Leben". Im Laufe eines Lebens verlernen viele Menschen, das eigene Potenzial zu sehen und auszuschöpfen. Warum?

Zum Artikel: Eltern reichen als Vorbilder nicht aus - derStandard | 21.01.2018


17.01.2018

Eine Küche, drei Religionen

Von Kemal Hür

Jeweils 45 jüdisch, muslimische und christliche Kinder unter einem Dach: Die "Drei-Religionen-Kita" in Berlin will schon früh das Bewusstsein für de Gleichheit aller Menschen fördern und ein Zeichen gegen religiöse Intoleranz setzen. Sie wirbt für eine Begegnung auf Augenhöhe.

Zum Artikel: Eine Küche, drei Religionen Deutschlandfunk | 16.01.2018


Muss man Kindererziehung jetzt studieren?

Interview von Matthias Kohlmaier

Wer eine Kindertagesstätte leiten möchte, muss nicht nur mit Kindern umgehen können, er oder sie braucht auch eine Menge rechtliche und betriebswirtschaftliche Kenntnisse. Um die zu vermitteln, startete zum Wintersemester 2015/16 der kooperative Studiengang "Kita-Master - Leitung frühkindlicher Bildungseinrichtungen".

Zum Artikel: Muss man Kindererziehung jetzt studieren? Süeddeutsche Zeitung | 12.01.2018


Wir stricken einen Zirkus - Die Rubrik ist jetzt fertig!

Nun sind auch die letzten beiden Strickanleitungen fertig! Folgen Sie dem u. a. Link. Viel Freude am Stricken.

(Bild zum Vergrößern anklicken)

Nicht nur gestrickte Bauernhoftiere und -leute (s. auch unter der Rubrik "Wir stricken einen Bauernhof") machen Kindern Freude, sondern noch immer hat der Zirkus einge gewisse Faszination. Daher mögen diese gestrickten Tiere und Zirkusleute auch Ihren Kindern Freude bereiten.

Sie finden diese neue Rubrik auf der linken Steuerleiste oder auch unter:

"Wir stricken einen Zirkus"


Kindergarten:

Interkultureller Waldorfkindergarten

Ansprechpartnerin:
Filiz Sütcü

Kindergartenbüro und Postanschrift in der Veringstraße 3.

Veringstraße 3
21107 Hamburg
Tel: 040 / 271 60 900
Fax: 040 / 271 60 912

und:

Georg-Wilhelm-Straße 43-45
21107 Hamburg
Tel: 040 419 074 02

E-Mail: mail@interwaldorf-hamburg.de


Letzte Aktualisierung: 12.08.2018 HHR